Unser vielfältiges Leistungsspektrum

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin

Sie wünschen sich weiße Zähne, die Attraktivität und Vitalität ausstrahlen?

Ein selbstbewusstes Lachen, ohne Ihre Zähne zu schädigen? Dann finden wir aus einer Vielzahl an Möglichkeiten das passende Bleaching-Verfahren für Sie. Da nicht jede Variante für jeden Patienten geeignet ist, sollte es ausschließlich unter zahnärztlicher Kontrolle stattfinden.

Die Röntgentechnik erlaubt Einblick in die innere Beschaffenheit von Zähnen und Kiefer. Für das Erkennen von Karies ist sie unverzichtbar, denn in vielen Fällen bleibt sie dem bloßen Auge verborgen.

Durch das digitale Röntgen wird die Strahlenbelastung um bis zu 90 % reduziert, wodurch auch mehrere Aufnahmen keinerlei gesundheitliche Schäden verursachen.

Auch der Aufwand zur Erstellung einer Aufnahme verringert sich erheblich. Dabei wird auf die Entwicklungsmaschine, die dazu gehörigen umweltbelastenden Chemikalien und Filme verzichtet. Bilder können vergrößert, Ausschnitte gewählt, Kontrast und Helligkeit beliebig verändert werden, was uns eine verbesserte Diagnostik ermöglicht.

Am Bildschirm beziehen wir Sie sofort in die Behandlungsplanung mit ein, so dass für Sie die Behandlungsschritte verständlicher werden. Schon nach wenigen Minuten können wir den Befund gemeinsam besprechen.

Eine starke Methode für Ihre Zahnerhaltung.

Durch modernste Techniken in der Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) bieten wir heute die Möglichkeit, Ihren Zahn wirkungsvoll zu behandeln und so zu erhalten anstatt ihn zu ziehen. Für einen Zahn, der ein unverzichtbarer Brückenpfeiler ist, kann dies entscheidend sein. Die Kosten für eine neue Brücke oder gar für ein Implantat sind erheblich höher als die Kosten für eine aufwändige Wurzelkanalbehandlung.

Ihr gesunder Zahn besteht aus einer sichtbaren Zahnkrone und einer oder mehreren Zahnwurzeln. Im Inneren des Zahnes befindet sich der Zahnnerv. Wird der Zahnnerv durch Kariesbakterien angegriffen kann er sich entzünden und sogar absterben. Die Folge kann eine Kieferknochenentzündung sein, die durch die Bakterienvermehrung und die danach aus der Wurzelspitze ausgetretenen Bakterien hervorgerufen wird.

Um einen so geschädigten Zahn zu erhalten, entfernen wir die Bakterien und Gewebereste aus dem Kanalsystem sowie allen Verästelungen und füllen und versiegeln den Wurzelkanal anschließend. Wurzelkanalbehandlungen erfordern sehr viel Zeit, Erfahrung, Sorgfalt und Fachkenntnis. Neue Methoden und Instrumente haben die Erfolgsaussicht dieser Behandlungen steigen lassen.

Karies verursacht Schäden am Zahn, die der Körper nicht in der Lage ist, selbst zu heilen. Die Substanzen, aus denen der Zahn besteht, werden unwiederbringlich zerstört. Es entsteht ein Loch, welches aufgrund der Kariesbakterien immer größer wird. Dies lässt sich nur aufhalten, wenn die Bakterien und die bereits angegriffenen Zahnbestandteile entfernt werden. Das Loch kann dann gefüllt werden, wobei die beliebtesten Füllungen zahnfarbene Füllungen sind. Sie werden der natürlichen Zahnfarbe angepasst und sind somit im Mund praktisch unsichtbar. Diese Composite- oder Kunststoff-Füllungen werden mittels spezieller Technik, die man als dentinadhäsive Füllungstechnik bezeichnet, dauerhaft am Zahn befestigt.

Die Füllungswerkstoffe im Überblick:

Amalgam-Füllung

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Compomer-Füllung

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Composite-Füllung

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Galsionomer-Zement-Füllung

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Im Zahnersatzbereich bieten Implantate für viele Patienten heute in ästhetischer und funktioneller Hinsicht die sichere Alternative zu konventionellen Methoden. Sie bieten Kronen, Brücken und Prothesen fest verankerten Halt und ersparen das Anschleifen gesunder Nebenzähne. Wir leisten für Sie:

Minimalinvasive Implantation
Schneller, kostengünstiger und schonender: Dank unserer Expertise können wir Ihnen minimalinvasiv schmale Implantate einschrauben – ohne Zahnfleischschnitt, Knochenaufbau oder Naht. Unmittelbar danach wird ein Provisorium aus Kunststoff eingegliedert, und schon nach wenigen Tagen der endgültige Zahnersatz.

Sofortimplantate
In einigen Fällen kann es vorteilhaft sein, einen nicht erhaltungswürdigen Zahn zu entfernen und unmittelbar danach ein Implantat einzusetzen.

Frühimplantation
Häufiger als die Sofortimplantation kommt diese etwa 6-8 Wochen nach der Zahnextraktion zur Anwendung. Sie ermöglicht in vielen Fällen besser voraussagbare Ergebnisse.

Gerne finden wir für Sie die optimale Implantatversorgung – auch für herausnehmbaren Ersatz.

Infoblatt herunterladenVereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin

Mit einem Inlay können wir auch bei umfangreicheren Defekten die Funktion, Stabilität und Optik Ihres Zahnes dauerhaft wiederherstellen. Im Hinblick auf ihre Langlebigkeit sind Inlays eine sehr wirtschaftliche Versorgungsform Ihrer Zähne.
Ob sich Gold oder Keramik besser für Sie eignet, klären wir gerne im persönlichen Gespräch.

Infoblatt herunterladenVereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin

Keramik-Inlay

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Kunststoff-Inlay

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Gold-Inlay

Verträglichkeit
Ästhetik
Funktion
Haltbarkeit
Arbeitsaufwand
Kosten

Eine kindgerechte Behandlung spielt eine außerordentlich wichtige Rolle in der Zahnheilkunde. Der Entwicklung des Kiefers, der Zähne und der Mundhöhle sollten Eltern genauso viel Fürsorge und Aufmerksamkeit widmen wie allen anderen Entwicklungsschritten ihres Kindes.

Schon zu Beginn der Schwangerschaft beraten wir die werdende Mutter hinsichtlich ihrer Zahngesundheit, die direkten Einfluss auf die zukünftige Zahngesundheit ihres Kindes hat. So lässt sich z. B. die Anzahl der karies-verursachenden Bakterien gezielt verringern – bei der Mutter wie auch später beim Kind.

Mehr zu Schwangeren-Beratung

Wenn Kleinkinder schon früh zum Zahnarzt kommen, gewöhnen sie sich an unsere Räumlichkeiten, unser Team und an die besondere Zahnarztumgebung. Wir glauben, dass der erste Zahnarztbesuch eines Kindes für sein späteres Verhalten beim Zahnarzt entscheidend ist und schaffen eine angst- und stressfreie Atmosphäre. Gemeinsam mit Ihnen führen wir Ihr Kind spielerisch an die Zahnpflege und die richtige Ernährung heran. Die kleinen Patienten sollten schon die Milchzähne genauso pflegen wie die nachfolgenden Zähne. Je länger die Milchzähne erhalten bleiben, desto besser, denn diese dienen als „Platzhalter“ für die bleibenden Zähne.

Geben Sie Ihrem Kind die Chance, seine eigenen naturgesunden Zähne ein Leben lang zu erhalten.

Die Behandlung und Vorbeugung der Parodontitis zählt daher zu einer der wichtigsten Aufgaben unserer Zahnarztpraxis und erfährt bei uns größte Aufmerksamkeit. Wir:

  • reinigen schonend und gründlich Ihre Zahnwurzeloberfiächen und Taschen
  • geben Ihrem Zahnhalteapparat die Chance, sich zu regenerieren
  • sorgen dafür, dass sich Ihre Zähne im Idealfall wieder festigen können.

Karies und Parodontitis sind heute die häufigsten Zahn- und Zahnfleischkrankheiten. Sie entstehen durch bakteriellen Zahnbelag auf der Zahnoberfläche und in der Zahnfleischtasche. Diese Erkrankungen, die die Zahngesundheit und auch Ihr allgemeines Wohlbefinden beeinträchtigen, können durch angemessene Mundhygiene minimiert oder sogar vermieden werden. Um dies zu gewährleisten, werden bei der professionellen Zahnreinigung Ihre Zähne von allen harten und weichen Belägen befreit und poliert. Anschließend erfolgt die Fluoridierung des Zahnschmelzes.

Nun ist Ihre persönliche Motivation gefragt: Wir unterstützen Sie dabei, Eigenverantwortung für Ihre Zahngesundheit zu übernehmen und Ihr mund-hygienisches Verhalten entsprechend anzupassen.

Der Begriff „Prophylaxe“ umfasst alle Maßnahmen, die der Gesunderhaltung Ihrer Zähne dienen. Gerne erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Prophylaxe-Programm, bestehend aus:

  • regelmäßiger, korrekter Mundhygiene
  • regelmäßiger Kontrolle beim Zahnarzt
  • professioneller Zahnreinigung
  • Fluoridierung des Zahnschmelzes
  • ggf. weiteren Maßnahmen wie Zahnfissuren-Versiegelung
  • richtiger Ernährung
  • Beratung bei Schwangerschaft

Was ist dran an dem Mythos: “Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn.”?
Kann Karies bereits im Mutterleib vorgebeugt werden und warum bekommen Kinder eigentlich Karies? Wie putze ich die ersten Milchzähnchen richtig? Stimmt es, dass Karies von den Eltern übertragen wird? All diese Fragen und vieles mehr werden in einer Schwangerschaftsberatung beim Zahnarzt geklärt.

Schwangerschaft = Zahnverlust?
In der Schwangerschaft kommt es häufig zu mehr Karies . Dies wird der Ernährung zugeschrieben. Häufiger Appetit auf Süßes oder Saures zwischendurch führt zu mehr Karies, da die Bakterien mit reichlich Nahrung versorgt werden. So können sie unentwegt Säuren produzieren, die den Zahn angreifen. Wenn Sie die Zwischenmahlzeiten reduzieren oder sich anschließend die Zähne putzen, reduzieren Sie das Risiko von vermehrter Karies während Ihrer Schwangerschaft erheblich.

Zahngesunde Ernährung in der Schwangerschaft.
Bereits in den ersten Wochen Ihrer Schwangerschaft werden die ersten Zahnknospen Ihres Kindes angelegt. Damit diese aushärten können, müssen sie richtig mit Nährstoffen versorgt sein. Zu den wichtigsten Nährstoffen für die gesunde Entwicklung der Zähne zählen Calcium sowie die Vitamine A, C und D. Sind diese nicht ausreichend in der täglichen Nahrung vorhanden, empfehlen sich Nahrungsergänzungsmittel, um eine optimale Entwicklung des Ungeborenen zu ermöglichen.

Gingivitis und Parodontitis in der Schwangerschaft.
Während einer Schwangerschaft wird das Zahnfleisch stärker durchblutet und die Schwangerschaftshormone fördern das Bakterienwachstum im Mund. Dadurch kommt es zu mehr Zahnfleischentzündungen, die als Gingivitis bezeichnet werden. Durch eine Behandlung beim Zahnarzt können die Symptome wie Bluten oder Schmerzen gelindert werden. Meist heilt die Entzündung wieder, doch wird sie nicht behandelt kann sich daraus eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates entwickeln, die Parodontitis. Parodontitis ist bekannt als Risikofaktor für Frühgeburten und/oder untergewichtige Kinder. Daher sollten Sie während der gesamten Schwangerschaft in zahnärztlicher Behandlung bleiben, um Risiken früh zu erkennen und zu behandeln und so der Parodontitis vorzubeugen.

In der Beratung lernen Sie alles über die Zahnentwicklung Ihres Ungeborenen und wie Sie durch Ihre Ernährung positiven Einfluss darauf nehmen können. Die Risiken einer Schwangerschaft für die Zähne werden erläutert und auch die Übertragungsgefahr von Kariesbakterien auf das Neugeborene wird dargestellt. Sie erfahren alles, was für Sie und Ihr Kind in dieser aufregenden Phase Ihres Lebens wichtig ist und sind so optimal auf Ihr Kind vorbereitet.

Veneers sind etwa 0,5 mm dünne Keramikschalen, die wir auf Ihre Zähne kleben. Dazu muss nur eine minimale Schicht Zahnschmelz abgetragen werden.

Durch die chemische Verbindung zwischen Keramik und Zahnschmelz entsteht eine lichtdurchlässige, zahnfarbene Einheit mit unvergleichlich natürlicher Ästhetik, die einer Krone mit Metallkern weit überlegen ist. Im Gegensatz zur Krone ist der Übergang von der hauchdünnen Keramikschale zum Zahn praktisch unsichtbar und muss daher nicht unter das Zahnfleisch verlegt werden. Das von Kronen bekannte Problem von Zahnfleischentzündung, nachfolgendem Zahnfleischrückgang und dadurch freiliegenden Kronenrändem gibt es daher beim Veneer nicht. Veneers sind auch in punkto Härte, Elastizität und Abriebfestigkeit ausgezeichnet belastbar. Gleichzeitig lassen sie sich individuell gestalten und unterstützen so die persönliche Note Ihrer Zähne.

Einsatzgebiete von Veneers:

  • zum Ausgleich von Zahnzwischenräumen oder Fehlstellungen
  • bei unfallgeschädigten Zähnen
  • bei Zahnschmelzmissbildungen
  • bei unbefriedigenden Zahnfarben und lokalen Verfärbungen
  • bei großen sichtbaren Füllungen
  • zur Verbesserung der Zahnform

Vorteile von Veneers:

  • kein unnötiger Verlust gesunder Zahnsubstanz
  • äußerst stabil und sehr langlebig
  • sehr gute Gewebeverträglichkeit
Erhalten, was zu erhalten ist. Zahn für Zahn.

Mit vitOrgan die Angst vor den dritten Zähnen bändigen.
Wir alle leben mit der Angst: Mit der Angst um unser Gebiss, der Angst vor den „Dritten Zähnen“. Die Zähne vorzeitig zu verlieren, heißt für viele: Vorzeitig alt werden. Zumindest dem psychischen Empfinden nach. Und dagegen sollte man etwas tun. Man kann es. Die zahnheilkundliche Triologie von vitOrgan-Präparaten hilft dabei. Das ist in der Klinik und in der Praxis erwiesen.

Was geschieht?
Die für die Paradontose charakteristische chronische Entzündung des Zahnfleisches wird durch Bakterien, Viren oder mechanische Reizung ausgelöst. Die bei der Entzündung freiwerdenden Stoffwechselprodukte verhindern die Zellteilung, was zu dem gefürchteten Zahnfleischschwund führt. Der Rückgang des Zahnfleischgewebes bewirkt dann ein Lockern und schließlich ein Ausfallen von an sich gesunden Zähnen. Eine altersbedingte reduzierte Fähigkeit einer Zellerneuerung fördert den Prozess. Ein „Unheil“ kommt zum anderen.

Die Triologie
Mit der Triologie von vitOrgan-Präparaten kann man die Erkrankung ursächlich angehen. Zunächst wird ein Rückgang der Entzündung durch antiphlogistische Wirkstoffe erreicht. Gleichzeitig werden die Ursachen der Entzümdung, nämlich Bakterien oder Viren, durch bakterizide und allgemein antiseptische Maßnahmen bekämpft. Neben diesen auf den entzündlichen Prozess abgestimmten Wirkungen wird dann die Zellerneuerung des Zahnfleischgewebes aktiviert. Die Durchblutungsverhältnisse werden verbessert. Die Abwehrkräfte des Organismus werden gestärkt. Schnell ist auch subjektiv eine Besserung der Symptome feststellbar.

All diese Maßnahmen werden durch natürliche Wirkfaktoren möglich: Nebenwirkungen sind nie bekannt geworden.

Unter Zahnersatz werden sämtliche Maßnahmen verstanden, die der vollständigen Wiederherstellung eines lückenhaften Gebisses dienen. Die Ursachen für fehlende Zähne sind vielfältig, meist mussten sie wegen starker Karies oder Zahnfleischerkrankungen gezogen werden. Aber auch nach Unfällen oder bei fehlender Zahnentwicklung kann ein Zahnersatz nötig werden.

Der Zahnersatz ist erforderlich, um die Kaufunktion wiederherzustellen und mögliche Folgeschäden zu vermeiden. Dabei können Folgeschäden an den verbleibenden Zähnen, an den Kiefergelenken, am Kieferknochen oder in der Kaumuskulatur entstehen. Aufgrund eines fehlenden Zahns kann es beispielsweise zu Zahnkippungen, Zahnwanderungen, Knochenabbau oder Kiefergelenkbeschwerden kommen. Auch die Ästhetik spielt eine wichtige Rolle beim Zahnersatz, da gerade fehlende Frontzähne oder eingefallene Wangenbereiche den Gesichtsausdruck nachteilig verändern können.

Prosthetische Möglichkeiten
  • Kronen
  • Teilkronen
  • Brücken
  • Teilprothesen
  • Totalprothesen
  • weitere prothetische Behandlungsmaßnahmen
Infoblatt herunterladen

Möchten Sie Ihr Lächeln durch einen ganz persönlichen Zahnschmuck zum echten Blickfang machen?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Zähne z.B. mit Brillanten oder Goldschmuck noch weiter verschönern könnenl Dazu bieten wir in unserer Praxis verschiedenfarbige Schmucksteine in unterschiedlichen Größen an – wählen Sie Ihren individuellen Zahnschmuck aus.

Wir befestigen das Schmuckstück absolut zahnschonend und schmerzlos, damit Sie nachhaltig Freude daran haben. Auf eine mechanische Anrauung der Zahnoberfläche mit einem Bohrer wird bewusst verzichtet. Der Zahn bleibt unverletzt.

Einer späteren problemlosen Entfernung steht nichts im Wege. Zahnschmuck hat, wenn korrekt befestigt, keine negativen Auswirkungen für Ihre Zähne.

Vereinbaren Sie einen Termin